portaZa für myfactory

Die etablierten Warenwirtschaftssysteme für Großunternehmen verfügen im Regelfall über integrierte Import-Export-Komponenten und damit auch über eine Anbindung an das ATLAS-System des deutschen Zolls. Schlankere Lösungen, die auf den Mittelstand zielen, sind damit nur selten ausgerüstet. Dies gilt auch für das WEB-basierte ERP-System myfactory. Dank des universellen Charakters von portaZa können wir diese Lücke schließen und ermöglichen die Erstellung von Ausfuhranmeldungen per Knopfdruck.

 

myfactory.com und myfactory.BusinessWorld ist eine Business-Software für mittelständige Unternehmen, die eine Kundenbasis von über 4.500 Unternehmen vorweisen kann und neben betriebswirtschaftlichen Komponenten wie CRM, FiBu, PPS, HRM auch ein Warenwirtschaftssystem (ERP) umfasst. Über zahlreiche Ergänzungsmodule wird es an branchenspezifische Anforderungen angepasst. Durch den Einsatz der WEB-Technologie kann es sowohl als reiner Service in der Cloud als auch im unternehmensinternen Modus betrieben werden.

portaZaMyfactoryUnternehmen, die sich für die letztgenannte Betriebsform entschieden haben, können über ein spezifisches Customizing auf Basis der portaZa-Medium-Business-Suite eine direkte Verbindung zum ATLAS-System des deutschen Zolls etablieren. In diesem Kontext wird die bestehende myfactory-Instanz um Felder erweitert, welche alle anmeldungsrelevante Informationen aufnehmen können, insbesondere:

 

  • die Zolltarifnummer/TARIC, die abweichende Maßeinheit und die Eigenmasse als Ergänzung des Artikelstamms,
  • Angaben zu den Packstücken sowie Platzhalter für das Ausfuhrbegleitdokument und den Ausfuhrnachweis als Teil der Rechnung und/oder Rechnungsposition.

Die portaZa-Box, Teil der portaZa-Medium-Business-Suite, wird durch eine Komponente komplettiert, welche die direkte Kommunikation mit dem myfactory-System ermöglicht und hier alle melderelevante Informationen entnimmt.

Für das einsetzende Unternehmen erweist sich die Inbetriebnahme dieser Lösung als extrem einfach – vergleichbar mit dem Einsatz eines DSL-Routers: Die Box an die Stromversorgung anschließen und mit einem Netzwerkzugang versehen. Alle unternehmensspezifischen Anpassungen und Konfigurationen werden durch unsere Service-Techniker vorbereitend erledigt.

 

 


Das könnte Sie auch interessieren

Exporte in Nicht-EU-Länder spielen für Ihr Unternehmen eine wichtige Rolle. Die Erstellung der erforderlichen Ausfuhranmeldungen ist bisher sehr zeitintensiv und fehleranfällig. Großer Aufwand entsteht bei der Übernahme der Verkaufsbeleginformationen (Artikellisten) in die Ausfuhranmeldung.